Parks in Berlin-Mitte – Entspannen im Zentrum der Hauptstadt

Parks in Berlin-Mitte – Entspannen im Zentrum der Hauptstadt

Parks in Berlin-Mitte – Entspannen im Zentrum der Hauptstadt 4752 3168 GLINT

Wenn Ihnen mitten in der Großstadt der Sinn nach Entspannung steht, sind Sie in Berlin genau richtig. Die Hauptstadt hat viele wunderschöne Grünflächen zu bieten, die dazu einladen, dem Alltagsstress zu entfliehen – sogar direkt im pulsierenden Zentrum unweit vom GLINT entfernt. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über die schönsten Parks in Berlin-Mitte.


Tiergarten – der Park zum Entdecken

Der bekannteste Berliner Park ist ohne Zweifel der Große Tiergarten. Mit seinen 210 Hektar bildet er die grüne Lunge der Stadt und ist sogar größer als der Londoner Hyde Park. Unweit vom Brandenburger Tor und Potsdamer Platz gelegen, lädt er zum Spazieren, Sonnenbaden und Picknicken ein. Es gibt dort aber auch einiges zu entdecken: Der Tiergarten beherbergt das viertgrößte freistehende Glockenspiel der Welt. Die 68 Glocken des 42 Meter hohen Turms erklingen im Sommer täglich um 12 und um 16 Uhr. An bestimmten Sonntagen finden hier außerdem Konzerte statt.

Ebenfalls lohnenswert: das Gaslaternen Freilichtmuseum. Fast 100 Gaslaternen aus verschiedenen Epochen erstrahlen nach Einbruch der Dunkelheit im westlichen Ende des Parks. Tagsüber sollten Sie beim Global Stone Project vorbeischauen. Die riesigen, geschliffenen Steingiganten sind ein Friedensprojekt des Künstlers Wolfgang Kraker von Schwarzenfeld. Jeder ausgestellte Stein stammt aus einem anderen Land und verfügt dort über einen ähnlich bearbeiteten Schwesterstein. Und wenn Sie sich danach etwas stärken möchten: Das berühmte Teehaus im Großen Tiergarten bietet in idyllischer Umgebung eine leckere Auswahl an Speisen und Getränken.


Monbijou-Park – viel Freizeit auf kleinem Raum

Der beliebte Monbijou-Park liegt ebenfalls in Berlin-Mitte, ist aber deutlich kleiner als der Tiergarten. Gegenüber der Museumsinsel können Sie hier Grillen, Sport machen oder mit Ihren Kindern das spezielle Freibad für Kinder besuchen. Der Name des Parks ist Französisch und bedeutet „Mein Schmuckstück“. Er bezieht sich auf das herrliche kleine Rokoko-Schloss der preußischen Königin, das einst den Mittelpunkt der Grünanlage bildete. Nach ihrem Tod übernahm der Park verschiedene andere Funktionen. Unter anderem diente er Friedrich Wilhelm II. als Sommerresidenz und fungierte als Museum der Hohenzollern. Leider wurde das Schloss während des Zweiten Weltkriegs komplett zerstört. 

Dafür wurde der Monbijou-Park in der Folge zu einem echten Freizeitpark. Schon in den 1960er Jahren wurden verschiedene Erholungsangebote geschaffen, beispielsweise das Kinderbad, verschiedene Brunnen und Sportanlagen. Die 2007 hinzugekommene Uferpromenade lädt zum entspannten Spazieren ein. In dem 2017 errichteten Freeletics Outdoor-Trainingsparcour können Sie außerdem jederzeit ein Workout absolvieren.


Park am Gleisdreieck – Engagement und Innovation

Ein noch ganz junges Erholungsgebiet ist der Park am Gleisdreieck im Berliner Bezirk Kreuzberg. Er geht auf eine Bürgerinitiative zurück, die sich des lange brach liegenden Bahngeländes annahm und mit Unterstützung der Stadt einen einzigartigen Rückzugsort schuf. Der 2013 fertiggestellte Park macht sich unter anderem alte Bahn- und Signalanlagen zunutze, um ein ganz besonderes Flair zu erzeugen. Dabei wurde viel Wert auf den Erhalt der sogenannten Ruderalflora gelegt, also des Wildwuchses, der sich zwischen den alten Bahnanlagen gebildet hatte. Für diese außergewöhnliche Gestaltung wurde der Park am Gleisdreieck 2015 mit dem Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis ausgezeichnet.

Bei Ihrem Besuch sollten Sie sich auf keinen Fall den nahegelegenen interkulturellen Rosenduftgarten entgehen lassen. Das Projekt wird von verschiedenen Nachbarschaftsgemeinden betrieben und lädt Menschen aus der ganzen Welt ein, mitten in der Stadt zu gärtnern und ins Gespräch zu kommen. Auch sehr gut zum Kontakte knüpfen ist das B-Part Am Gleisdreieck, das direkt an den Park angrenzt. Denn auf rund 1.000 m2  bietet das Multifunktionsgebäude nicht nur Coworking-Plätze, sondern auch ein öffentliches Café, Kunstausstellungen und Sportangebote. Hier können Sie mit anderen Kreativen neue Formen der Arbeit erproben. Und während der Mittagspause oder nach der Arbeit wechseln Sie dann wieder in den Park, um eine Partie Tischtennis zu spielen oder eine Freiluft-Yoga-Session zu genießen.


Tempelhofer Feld – Flughafen in neuem Gewand

Wenn Sie außerhalb von Berlin-Mitte entspannen möchten, sollten Sie dem Tempelhofer Feld einen Besuch abstatten. Lange Zeit ein Parade- und Exerzierplatz und später Heimat des Flughafen Tempelhof, dient das 386 Hektar große Gelände heute als echter Volkspark. Das Freizeitangebot ist riesig. Auf den wunderbar glatten Fahrbahnen des ehemaligen Flughafens können sich jetzt Skateboarder, Inlineskater und Fahrradfahrer austoben. Auch Vierbeiner kommen hier auf ihre Kosten. Die eingezäunten, insgesamt vier Hektar großen Hundewiesen bieten viel Platz zum Spielen und Kennenlernen von neuen Freunden. Außerdem gibt es eine rege genutzte, zweieinhalb Hektar große Grillfläche sowie einen riesigen Bereich für Picknicks.

Im Urban-Gardening-Bereich können Nachbarn und andere Interessierte in selbst angelegten Hochbeeten ihr eigenes Gemüse anbauen. Für historisch interessierte Besucher bietet das Tempelhofer Feld einen Informationspfad mit 20 Erinnerungs- und Gedenkorten, welche die wechselvolle Geschichte des Areals von Preußen bis zur Luftbrücke wieder lebendig werden lassen. Auch ein Besuch des stillgelegten Flughafengebäudes ist äußerst lohnenswert. Während der zweistündigen Tour informieren Sie sachkundige Experten über interessante Fakten zu dem 300.000 Quadratmeter großen Gebäude. 


Parks in Berlin-Mitte als Rückzugsorte in der Metropole

Mit seinen wunderschönen Parks und Erholungsgebieten schafft Berlin einen Gegenpol zu dem oft schnellen und aufregenden Großstadtleben. So können die Hauptstadtbewohner auch im Zentrum Ruhe und Erholung erfahren. Bewohnern in GLINT fällt das sogar noch leichter: Der herrlich bewachsene Innenhof lädt zum Zeitunglesen, Kaffeetrinken und Entspannen ein. Dabei erzeugen die verschiedenen Blickachsen ein Gefühl von Offenheit und Helligkeit. Es entsteht ein grüner Rückzugsort mitten im eigenen Zuhause.

Sie möchten noch mehr über die Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten in der GLINT-Nachbarschaft erfahren? Dann laden Sie sich jetzt unseren kostenlosen Guide „Leben in Berlin-Mitte” herunter.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Datenschutz