Baustellenupdates
Baustellenupdates

Die Entstehung von GLINT live erleben

In Berlin-Mitte erwacht ein Ensemble aus Eigentumswohnungen zu neuem Leben. Die vier unter Denkmalschutz stehenden Gründerzeitbauten werden behutsam um einen Neubau ergänzt. Hierbei werden historische Details revitalisiert und moderne Elemente integriert. So werden Vergangenheit und Zukunft zu einem stimmigen Gesamtbild vereint. Verfolgen Sie die Transformation von GLINT ins 21. Jahrhundert. Schritt für Schritt.


Updates Oktober 2021

Fortschreitende Rohbauarbeiten

Blick aus dem ehemaligen Dachstuhl

Foto: Linus Lintner


Updates September 2021

Außenansicht zur Glinkastraße

Foto: Linus Lintner

Fortschritte im Hochbau des Neubauteils (Haus T) und beim Rohbau der Altbauten


Updates August 2021

Fortschreitende Rohbauarbeiten

In den letzten Monaten wurden die Gebäude an die Medien wie Trinkwasser, Elektro, Gas, Internet und Fernwärme angeschlossen. Weiterhin sind dir Rohbauarbeiten in vollem Gange. In allen vier Altbauten konnten die Stahlbetondecken über dem Kellergeschoss und massive Wände eingebracht werden. Einige Gebäude sind teilweise bereits bis zur Decke über dem dritten Obergeschoss betoniert. Die Decke über der Tiefgarage ist fertiggestellt worden und das Erdgeschoss befindet sich in Ausführung.

Rohbauarbeiten Tiefgarage Haus T mit beginnendem Hochbau

Foto: Linus Lintner


Updates Juli 2021

Außenansicht zur Taubenstraße

Foto: Linus Lintner

Betonage der Tiefgaragendecke im Innenhof


Updates Juni 2021

Entstehung Tiefgarage und Innenhof

GLINT Innenhof

Foto: Linus Lintner


Updates Mai 2021

Hoffassade Häuser I und N

Foto: Linus Lintner

Rohbauarbeiten


Updates April 2021

Statik der Gebäude

Außenfassade Glinkastraße

Foto: Linus Lintner


Updates März 2021

Rückgebautes Dach an Haus 1

Foto: Linus Lintner

Vorbereitung Erschließung Medien

Bis auf Haus 2 wurden die Dächer der Bestandsgebäude rückgebaut. Die Bodenplatte und die Decke über dem Kellergeschoss sind derzeit in Ausführung. Zusätzlich wurden an der Fassade der Taubenstraße bereits Maßnahmen zur Errichtung der ersten Balkonbodenplatten getroffen. Parallel zu den noch rund 1 Jahr andauernden Rohbauarbeiten werden die Gebäudekomplexe in den nächsten Wochen mit den Medien wie Trinkwasser, Elektro, Gas, Internet und Fernwärme erschlossen.


Updates Februar 2021

Baugrube

Die Baugrube im Innenhof wurde komplett hergestellt und auch die Sicherungsmaßnahmen der Mauer zu den Nachbargebäuden ist erfolgt. Aktuell laufen die Vorbereitungen für das kommende Fundament. Parallel werden alle Wände im gesamten Gebäude durch temporäre Stahlträger abgesichert, von denen einige als finale Stahlträger die Statik des Gebäudes stützen werden.

Erdaushub Innenhof

Foto: Linus Lintner


Updates Januar 2021

Haus 2 mit neuen Geschossdecken und temporären Stabilisierungen

Foto: Linus Lintner

Gebäudestabilisierung

Die Bodenplatte unter dem Haus 1 und im Bereich des Innenhofs wurde betoniert. Für den zukünftigen Grundriss wurden bereits ehemalige Tür-Durchbrüche ausgemauert und neue geschaffen. Derzeit werden die Stahlbetondecken ausgeführt. Dabei werden Etage für Etage alte Holzbalken, welche ebenso der Gebäudestabilisierung während der Bauphase dienen, entfernt und fachgerecht entsorgt.


Updates Dezember 2020

Baugrube

Das Haus 5 soll als einziges Gebäude komplett neu im Innenhof erbaut werden. Gemäß des Bauablaufplanes ist es vorgesehen, zunächst die Bestandsgebäude für die Rohbaumaßnahmen vorzubereiten und im laufenden Prozess mit dem Neubau zu beginnen. Ein ehemaliger Gebäudeteil der Taubenstraße wurde dafür im Innenhof abgerissen; ein weiterer notwendiger Schritt ist die Herstellung einer Baugrube.

Sicherungsarbeiten an Gebäude 1

Foto: Linus Lintner


Updates November 2020

Arbeiten im Innenhof

Foto: Linus Lintner

Gerüstrückbau

Die Öffnung der Bestandsfassade im Innenhof wurde abgeschlossen und alle Bestandswände im gesamten Gebäude wurden durch temporäre Stahlträger abgesichert, von denen einige als finale Stahlträger die Statik des Gebäudes unterstützen. Das Gerüst zum Innenhof wurde daraufhin zurückgebaut. 


Updates Oktober 2020

Stahlbauarbeiten

Die Sicherung der Bestandsgebäude wird durch temporäre Stahlträger und Stahlspangen gewährleistet. Zum Teil wurden auch die finalen Stahlträger im Kellergeschoss integriert. Die Bodenplatte im Bereich des Bestandsgebäudes wurde hergestellt und die Aufzugswände im Kellergeschoss wurden fertig betoniert.

Das entkernte Gebäude 1

Foto: Linus Lintner


Updates September 2020

Blauer Himmel über GLINT

Foto: Linus Lintner

Stahlbauarbeiten

Alle für den folgenden konstruktiven Abbruch notwendigen Fassadengerüste sind aufgebaut. Auch die Stahlbauarbeiten zur temporären Sicherung der Bestandsgebäude sind erfolgt; der konstruktive Rückbau läuft plangemäß. Die Betonierarbeiten in den Kellergeschossen der Häuser 1, 2 und 3 haben begonnen. Die Arbeiten der Schwammsanierung sind größtenteils erfolgt und werden geschossweise fortgesetzt.


Updates August 2020

Rückbau der Dächer

Haus 1 wurde eingerüstet für die letzten konstruktiven Abbruchmaßnahmen und den bald beginnenden Hochbau (Rohbau). Die Stahlträger an der Fassade dienen der temporären Aussteifung und sind Teil der Sicherungsmaßnahmen. Um das Gebäude herum wurde eine kleine Grube ausgehoben, um durch Injektionsverfahren eine horizontale Abdichtung zu erzeugen. Die Dächer an den Gebäudeteilen 1, 3 und 4 wurden zurückgebaut.

Blick auf Gebäudeteil 1

Foto: Linus Lintner


Updates Juli 2020

Blick auf die Baustelle aus 60 Metern Höhe

Foto: Linus Lintner

Das GLINT von oben

Über der GLINT Baustelle thront seit Ende Juni 2020 ein über 60 Meter hohe Baukran. Dank des 30 Meter langen Auslegers kann die komplette Baustelle mit dem Kran erreicht werden. Für die künftig-erforderlichen Materialzulieferungen und Höhenbauarbeiten ist die Installation unerlässlich und bietet schon jetzt die Möglichkeit, die GLINT Baustelle aus einem ganz neuen Blickwinkel zu erleben.


Updates Juni 2020

Abschluss der Abbrucharbeiten

Die HDI-Leistungen sowie der Abbruch der Bodenplatte sind fertiggestellt. Damit sind nun alle notwendigen Abbruchleistungen erfolgreich abgeschlossen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird im Innenhof noch ein Aushub durchgeführt. Die Abdichtungsmaßnahmen durch den Rohbauer machen gute Fortschritte. Schon von weitem sichtbar, ist der neue Kran an der Baustelle ein positives Signal für den planmäßigen Fortschritt der Baumaßnahmen an GLINT.

Außenansicht mit dem neuen Baukran

Foto: Linus Lintner


Updates April/Mai 2020

Der freigelegte GLINT Innenhof

Foto: Linus Lintner

Abbruch- und HDI-Leistungen

Die HDI-Leistungen befinden sich im Endspurt und die letzten Gebäude werden unterfangen. Parallel schreitet der Abbruch der Bodenplatte im Zeitplan voran. Die Rohbauer konnten bereits mit den Abdichtungsmaßnahmen im Untergeschoss beginnen. Teilweise wurde bereits mit dem Abbruch der Decken über Keller begonnen.


Updates Februar/März 2020

Abbruch- und HDI-Leistungen

Bis auf die Bodenplatte des Kellergeschosses und die Dächer sind alle Abbruchleistungen erfolgt. Die Bodenplatte des Kellergeschosses sowie die Dächer können erst zu einem späteren Zeitpunkt entfernt werden. Parallel wurde mit dem Hochdruckinjektionsverfahren (HDI-Verfahren) Beton zur Stabilisierung des Fundaments in den Boden eingebracht. Die Unterfangungsarbeiten an der Bestandsbauten sind zu ca. 80% erfolgt. Alle Bau- & Revitalisierungsmaßnahmen können wie geplant stattfinden.

Blick durch die entkernten Etagenböden

Foto: Linus Lintner


Updates Januar 2020

Lichtskulptur von Moritz Wermelskirch

Foto: Linus Lintner

Neues Kunstwerk am GLINT

Nach einem viel beachteten Ausstellungs- und Kulturprogramm in den Jahren 2018 und 2019 in den Räumlichkeiten des GLINT, wird das Ensemble nun während des Renovierungsprozesses aus einer anderen Perspektive in Szene gesetzt. Seine endgültige Position noch erwartend, beinahe antizipierend, schwebt ein Kubus über den Baucontainern, in denen sich unter anderem die neue GLINT Box befindet. Nur an den äußeren Rändern beleuchtet, setzt der Körper einen subtilen, farbigen Akzent in der Mitte der Baustelle und nimmt in seiner Form Bezug auf das gesamte Ensemble. Die neue Arbeiten von Moritz Wermelskirch an GLINT bewegt sich von der zweidimensionalen Linie hin zum Kubus als Universalform und Referenz zur Architektur.


Updates Dezember 2019

Eröffnung der GLINT Box

Die GLINT Box löst den GLINT Apartmentstore ab und hat seit Oktober neben der GLINT Baustelle geöffnet. Lassen Sie sich hier zu den Möglichkeiten in dem historischen Ensemble inspirieren und beraten. Hochwertige Materialien und Designelemente, die in GLINT verbaut werden, können Sie sich hier aus nächster Nähe ansehen. Außerdem erwartet Sie ein Blick auf die Arbeiten auf der Baustelle von der Außenterrasse. Kommen Sie in der neuen GLINT Box vorbei – wir sind gerne für Sie da!

GLINT Box

In der GLINT Box

Foto: Linus Lintner


Updates November 2019

Weitere Abbrucharbeiten

Foto: Linus Lintner

Weitere Abbrucharbeiten

Im letzten Monat sind in GLINT weitere Sicherungsarbeiten der historischen Bauelemente durchgeführt worden. Außerdem hat Anfang November die GLINT Box neben der Baustelle eröffnet. Hier können Sie sich zu den GLINT Apartments beraten lassen und mehr über Grundrisse und Gestaltungsmöglichkeiten erfahren. Aktuell werden im Ensemble die Altbauten entkernt, wobei Fassaden, massive Wände und zunächst auch Dächer und Deckenbalken erhalten werden, welche im späteren Verlauf erneuert werden. In den kommenden Wochen wird mit dem Hochdruckinjektionsverfahren (HDI) begonnen.


Updates Oktober 2019

Weitere Abbrucharbeiten

Im Innenbereich werden weitere Abbrucharbeiten vorgenommen. Historische Elemente werden gesichert.

Weitere Abbrucharbeiten

Foto: Linus Lintner


Updates September 2019

GLINT Abrissarbeiten und Geruestaufbau

Gerüstbau und Abbrucharbeiten

Foto: Linus Lintner

Vervollständigung des Gerüstbaus und Abbrucharbeiten

Der Gerüstbau wird vervollständigt und im Innenbereich werden weitere Abbrucharbeiten vorgenommen. Historische Elemente werden gesichert.

Updates August 2019

Gerüstbau

An der Glinka- und Taubenstraße wird die Fassade von GLINT aktuell von einem Gerüst umhüllt.

Gerüstbau

Foto: Linus Lintner

Abrissarbeiten im Hausflur

Foto: Linus Lintner

Beginn der Abrissarbeiten

Im GLINT-Hausflur und in den künftigen Eigentumswohnungen beginnen die Abrissarbeiten und die Sicherung historischer Details.


Versiegelung des Kamins

Der Kamin im Dachgeschoss wird versiegelt.

Versiegelung des Kamins

Foto: Linus Lintner
Back to top
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
Datenschutz